Von den Niederlanden lernen: So wird aus Pop-Up-Radwegen dauerhaft nachhaltige Infrastruktur / Vol. 2

Der Bund veröffentlichte im letzten Jahr seinen neuen Nationalen Radverkehrsplan 3.0 (NVRP 3.0) und hat viele neue Förderprogramme rund um den Radverkehr und die Fahrradinfrastruktur auf den Weg gebracht - der ideale Zeitpunkt auch für Kommunen, sich über verschiedene Radverkehrsthemen zu informieren!

Daher organsieren die Niederländische Botschaft in Berlin und die Dutch Cycling Embassy (DCE) in Zusammenarbeit mit dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) in diesem Herbst wieder eine kostenlose Online-Seminarreihe rund um das Thema Radfahren.

In vier digitalen Seminaren teilen Expert*innen aus den Niederlanden ihr Wissen und ihre Erfahrungen aus fünf Jahrzehnten. Das umfasst politische Prozesse, Verkehrsplanung und Infrastruktur-Design. Das Ziel: attraktive und sichere Radverkehrsnetze für Menschen jeden Alters und jeder Lebenslage auch in Deutschland. Die Seminare richten sich an Radverkehrsbeauftragte, Verkehrspolitiker*innen, Verwaltungsmitarbeiter*innen und Multiplikatoren in deutschen Kommunen und Kreisen.

Der ADFC und die niederländische Botschaft in Berlin führen mit eigenen Beiträgen durch die Reihe. Themen der Seminare umfassenFahrradschnellwege, Kreuzungsgestaltung, Fahrradstraßen, Fahrradabstellanlagen, Lastenräder und eEmissionsfreie Stadtlogistik.

Alle Webinare bieten gleichzeitig eine Gelegenheit zum Matchmaking und Netzwerken zwischen niederländischen und deutschen Teilnehmern.

Der Auftakt zu dieser Serie findet in Köln statt. Auf Einladung der IHK Köln referieren von 11:00-13:00 Uhr Experten aus dem Bereich Radverkehr über Fahrradinfrastruktur, die Förderung des Radverkehrs zur Arbeit und urbane Logistik per Rad. Anschließend besteht bei einem kleinen Imbiss die Möglichkeit, Fragen zu stellen und Kontakte zu knüpfen.

Danach geht es ab Oktober Online weiter:

Themensitzung 1 am Donnerstag, 28. Oktober – 15.30-17.00 Uhr: Virtuelle Fahrradtour durch die Niederlande

Während des ersten Webinars am 28.10 nehmen wir Sie mit auf eine Fahrradtour durch die Stadt Utrecht. Die digitale Fahrradtour führt Sie entlang von Fahrradautobahnen, Kreuzungen, Fahrradabstellanlagen, Fahrradstraßen und vermittelt Ihnen einen Eindruck davon, wie das Fahrrad in den niederländischen Verkehr integriert ist. Unsere Referent*innen werden anschließend die im Video angesprochenen Themen diskutieren. Die Fahrradtour ist eine Einführung in die späteren Webinare, in denen alle Themen ausführlicher behandelt werden. Am Ende des Webinars gibt es Gelegenheit für Fragen und Antworten in Breakout-Sessions. 

Themensitzung 2 am Donnerstag, 11. November – 15.30-17.00 Uhr: Knotenpunkte nach dem niederländischen Modell

Im zweiten Webinar am 11.11 werden wir die Besonderheiten niederländischer Verkehrskreuzungen diskutieren. Ein Thema, über das in Deutschland viel gesprochen wird – die Diskussion möchten wir gerne in diesem Webinar aufgreifen. Über die Erfahrungen der Stadt Darmstadt mit der Umsetzung einer Verkehrskreuzung niederländischer Art sprechen wir mit einer der neuen deutschen Fahrradprofessor*innen. Anschließend besteht wieder die Möglichkeit, in der Online-Sitzung Fragen zu stellen. 

Themensitzung 3 am Donnerstag, 25. November – 15.30-17.00 Uhr:, Abstellanlagen und Fahrradparkhäuser) und Intermodalität

Radschnellwege stellen eine gute Verbindung zwischen Stadt und Land dar und erleichtern es Pendlern, mit dem Rad zur Arbeit oder zum Bahnhof zu fahren. Diese Fahrräder müssen auch irgendwo abgestellt werden können. Wie sieht hier die erfolgreiche Umsetzung aus?
Im dritten Webinar werden wir dies näher erläutern. Die Referierenden werden mehr über die Anbindung von Fahrrädern an den Zugverkehr und die Schaffung ausreichender Abstellmöglichkeiten für Räder sprechen. Anschließend besteht wieder die Möglichkeit, in der Online-Sitzung Fragen zu stellen. 

Themensitzung 4 am Dienstag, 7. Dezember – 15.30-17.00 Uhr : Fahrradspuren und Fahrradstraßen, Lastenräder, Zero-Emission Innenstädten und effiziente Nutzung des öffentlichen Raums

Wie können wir Städte und Gemeinden lebenswerter und sicherer für alle Verkehrsteilnehmer machen? Fahrradlogistik kann helfen, den Lieferverkehr weniger über umweltschädliche Kleinbusse und laute Lastwagen abzuwickeln. Aber wie sieht die Umsetzung konkret in der Praxis aus? Im vierten und letzten Webinar in diesem Herbst werden wir über emissionsfreie urbane Logistik und den Platz des Fahrrads oder Cargobikes sprechen. Auch die effiziente Nutzung des öffentlichen Raums werden wir näher betrachten, Auswirkungen auf die Flächenverteilung und Infrastrukturanforderungen mit Beispielen analysieren. Anschließend besteht wieder die Möglichkeit, in der Online-Sitzung Fragen zu stellen. 

Lernen Sie alles über die Design- und Planungsprinzipien, die von den Niederländern im Laufe der Zeit entwickelt wurden und wie sie sich im deutschen Kontext anwenden lassen. Nutzen Sie die Erfahrungen aus Pop-Up-Maßnahmen, um dauerhafte Lösungen schneller zu erreichen.

Bitte reservieren Sie hier jetzt Ihren Platz!

Invalid Input
Invalid Input
Invalid Input
Invalid Input
Invalid Input

Es gibt die Möglichkeit im Anschluss an das Webinar an einem Matchmaking teilzunehmen. Bitte teilen Sie uns mit an welcher Kategorie Firmen Sie interessiert wären.

Invalid Input
Invalid Input
Invalid Input
Invalid Input

Want to know more? We are happy to help.

Stay updated, follow us on social media and subscribe to our newsletter


Nicolaas Beetsstraat 2A
3511 HE Utrecht, The Netherlands

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

PHONE: +31 (0) 15 202 6116

Due to Covid-19 (Corona-virus) the DCE-team is working from home, therefore this phone might not be answered.
Please leave a message with your phone number through our contact form on the left side of this page, and we’ll call you back as soon as possible!